Unsere Genossenschaft

Wo ist die Genossenschaft tätig?

Die Energiegenossenschaft Schwalm-Knüll eG betrachtet den südlichen Schwalm-Eder Kreis als ihr Geschäftsgebiet.

 

Hierzu zählen die Einzugsbereiche folgender Kommunen:

Gilserberg, Schwalmstadt, Willingshausen, Schrecksbach, Neukirchen, Ottrau, Schwarzenborn sowie teilweise Frielendorf und Oberaula.

 

Dem Grundprinzip der Verlängerung der regionalen Wertschöpfungskette folgend, „Das Geld des Dorfes dem Dorfe", wird sich die Genossenschaft in der Realisierung von Projekten in erster Linie auf diesen Bereich fokussieren.

 

Gleichzeitig gilt das Prinzip auch für die Möglichkeit, sich an der Genossenschaft zu beteiligen. Die Genossenschaft möchte vorrangig mit Mitgliedern zusammenarbeiten, die im Geschäftsgebiet der Genossenschaft ansässig sind oder der Genossenschaft im Geschäftsgebiet eine Möglichkeit zur Realisierung von Projekten bieten, beispielsweise über die Verpachtung von Dächern zur Errichtung von PV-Anlagen, durch die Verpachtung von Grundstücken zur Errichtung von Windkraftanlagen.

 

Wie kann man Mitglied werden?

Wie kann man sich beteiligen?

Mitglied wird man durch Beantragung der Mitgliedschaft und Zeichnung von einem oder mehreren Geschäftsanteilen. Die Beitrittserklärung finden Sie hier, die Satzung kann hier heruntergeladen werden.

 

Der Beitritt ist zunächst gemäß Beschluss des Vorstandes der Genossenschaft mit einem Geschäftsanteil zu 100,-- Euro möglich.

Die Zeichnung weiterer Geschäftsanteile und die Einbringung weiteren Kapitals durch die Mitglieder ist in Verbindung mit der Realisierung konkreter Projekte vorgesehen. Der Vorstand behält sich ausdrücklich vor, die maximale Beteiligungsmöglichkeit pro Projekt und Mitglied zu begrenzen, um eine angemessene Beteiligung an Projekten für eine Vielzahl von Mitgliedern zu ermöglichen.

 

Dem „Zwiebelschalenprinzip" folgend werden vorrangig Aufnahmeanträge von Personen berücksichtigt, die im engeren Umfeld eines Projektes ansässig oder wohnhaft sind.

 

Welche Projekte hat die Genossenschaft bisher umgesetzt?

Die Energiegenossenschaft Schwalm-Knüll hat insgesamt 12 PV- Anlagen auf Dächern von regionalen Gebäuden errichtet und betreibt einen Solarpark auf dem Gelände der ehemaligen Harthbergkaserne in Schwalmstadt. Die installierte Leistung aller Anlagen beträgt insgesamt etwas mehr als 2 Megawatt und wurde mit Beteiligung der Mitglieder finanziert.

An zwei Standorten in der Region werden aktuell Windparks errichtet bzw. geplant. Am Standort "Die Gleiche" auf dem Gebiet der Gemeinden Ottrau und Schrecksbach befinden sich sechs Windenergieanlagen im Bau und werden Ende 2016 in Betrieb geommen. Auf dem Gebiet der Stadt Schwalmstadt läuft die Planung für drei Windräder in der Gemarkung Rommershausen/Dittershausen. An den Anlagen können sich die Mitglieder der Genossenschaft beteiligen. Unser Ziel ist es, das Geld, welches hier zu verdienen ist, den Menschen in der Region zu Gute kommen zu lassen.